µCon goes MFX® Drucken E-Mail

µCon goes MFX®

Nach neuesten Test dürfen wir bekannt geben, dass die µCon-Booster MFX® fähig sind.

Das heißt, sie können MFX® senden und sind somit auch kompatibel zu den gängigen Märklin Decodern.

 

Wie funktioniert MFX® in Verbindung mit µCon?

Wichtig ist, dass Sie einmal Ihre Lok durch die Zentralen einlesen lassen.

Hierzu benötigen Sie ein Gleis, das sich außerhalb der eigentlichen µCon Boosterkreisen befindet. Dies kann unter anderem auch ein Rollenprüfstand sein oder ein Gleis, das nicht befahren wird. Sie schließen den Boosterausgang der Centralstation an ein Gleis oder den Rollenprüfstand an und warten, bis die Zentrale die Lok eingelesen hat. Nachdem die Zentrale die Lok eingelesen hat, können Sie sie auf den µCon Boosterkreisen fahren lassen.

Die interne Lokadresse wird nun über das µCon-System an das Gleis gesendet. Da die Adresse fest vergeben ist, ist es nicht notwendig den Vorgang zu wiederholen, außer sie lassen die Lok auf einer anderen Centralstation einlesen, da sie dann eine neue Adresse bekommt. 

Sie senden jetzt über das µCon System MFX®, aber empfangen keine Daten.

 

 

In dieser Anleitung wird der folgende Hersteller und seine Produkte erwähnt: Gebr. MÄRKLIN & Cie. GmbH,Postfach 860, D-73008 Göppingen.
mfx® ist eingetragenes Warenzeichen der Gebr. MÄRKLIN** & Cie. GmbH, Postfach 8 60, D-73008 Göppingen.

 
© Lokstoredigital 2010/2011